Jahreshauptversammlung 2015

Am 12.12.2015 fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bassum im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Bassum statt. Jugendwart Hendrik Krüer konnte gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Anika Engler neben zwanzig Jugendlichen auch eine Reihe von Ehrengästen begrüßen. So waren neben den Vertretern der Feuerwehrführung (Theo Garrelts, Claas Meyer, Fred Könemann, Florian Hollwedel) auch der Bürgermeister der Stadt Bassum, Christian Porsch und Andreas Abelt als stellv. Fachbereichsleiter für Sicherheit u. Ordnung anwesend.

Hendrik Krüer berichtete über einen anfänglichen Mitgliederbestand zum 1.1.2015 von 25 Jugendlichen. Im Jahresverlauf kamen neun Mitglieder dazu, jedoch verließen 6 Mitglieder die JF im ablaufenden Jahr. Somit gliedert sich die JF aktuell in 21 Jungen, sieben Mädchen und insgesamt zehn Betreuern.

Traditionell startete das Jahr 2015 mit der alljährlichen Tannenbaumsammlung am 10.01.2015 im Stadtgebiet. Erstmals in 2015 wurde der wöchentliche Jugendfeuerwehrdienst in Gruppen ausgeführt. Dies stellte sich als durchweg positiv für die Ausbildung der verschieden Themen dar.

Im April fand dann ein Nachtorientierungsmarsch in Dimhausen statt. Auch hier nahm die JF-Bassum mit zwei Gruppen teil.

Am 1. Mai konnte sich die Jugendfeuerwehr im Rahmen des Tags der offenen Tür bei der AWG präsentieren und Werbung für die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr bzw. in der aktiven Wehr machen.

Ebenfalls mit zwei Gruppen wurde bei den Stadtwettbewerben in Neubruchhausen (10.5.) und den Kreiswettbewerben am 7.6. in Rehden teilgenommen.

In Vorbereitung auf das Zeltlager wurde am 1.7. auf einem Teich mit einem Schlauchboot des benachbarten THW der Bootswettbewerb geübt.

Das jährliche Highlight war das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Twistringen / Marhorst vom 25.7.-2.8. Hier war die JF Bassum mit 19 Jugendlichen und 9 Betreuern beteiligt. Zum Ende des Zeltlagers konnte dann mit Platz 28 in der Gesamtwertung eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr erzielt werden.

Im September wurde es dann ernst für die Leistungsspangengruppe. Sowohl Vorabnahme als auch die Abnahme in Steyerberg konnten alle Teilnehmer bestehen.

Neben den feuerwehrtechnischen Wettbewerben wurde natürlich auch bei den sportlichen Veranstaltungen auf Stadt- und Kreisebene teilgenommen.

Der Jahresabschluss fand am 9.12. beim Kegeln und anschließendem Essen im Gasthaus Freye statt.

Die Gesamtstunden der Jugendlichen und Betreuer summierten sich im Jahr 2015 auf sagenhafte 8.723,5 Stunden.

Traditionell wurden die Jugendlichen mit der besten Dienstbeteiligung im Anschluss noch geehrt. Fünf Jugendliche werden zum Ablauf die JF aus Altersgründen verlassen  und vier von Ihnen werden den Dienst in der aktiven Wehr aufnehmen. Somit sind im Lauf der Jahre bereits 62 neue Feuerwehrleute aus der Jugendfeuerwehr in die aktiven Wehren eingetreten.

Es folgten die Grußworte der Gäste und nochmals der Dank an die Jugendlichen sowie an alle Helferinnen und Helfer.