Brandgeruch in Wohnung


09.08.2019 - 03:13

In der Nacht zu Freitag wurde die Ortsfeuerwehr Bassum gegen 3:15 Uhr zu einem Haus am Mühlenweg gerufen. 

Der Hund des Bewohners im Obergeschoss wurde in der Nacht unruhig und weckte sein Herrchen. Dieser nahm Brandgeruch im Haus wahr und weckte die Familie mit Kleinkindern im Erdgeschoss. Zu diesem Zeitpunkt traf bereits der erste Polizei Streifenwagen ein und unterstützte bei der Evakuierung des Gebäudes. Ursächlich für den Brandgeruch war ein vergessener Kochtopf mit Inhalt auf dem Herd. Die Polizei entfernte den Kochtopf von der Kochstelle und öffnete die Fenster als Erstmassnahme. Die Feuerwehr entfernte dann den Topf aus dem Gebäude und belüftete die betroffene Wohnung. Da insgesamt mit den Polizeibeamten elf Personen Rauchgase eingeatmet hatten wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften des Rettungsdienstes alarmiert. So waren vier Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge sowie der organisatorische Leiter Rettungsdienst nebst leitenden Notarzt am Einsatzort. Nach der Messung auf Kohlenmonoxidgehalt konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden und keine Person musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Gegen 4:20 Uhr könnten die 15 Feuerwehrkräfte, 14 Rettungsdienstmitarbeiter und vier Polizeibeamte den Einsatz beenden und die Bewohner wieder in ihre Wohnung. 

Weitere Daten:

Eingesetzte Kameraden: 15

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20,

Informationen zum Artikel

Aufrufe: 791 | Autor: Dennis Heuermann | Drucken | Senden

Bewertung

Bislang noch keine Bewertung erfolgt.

  • Currently 0/5 Stars.