260 Feuerwehrleute bei Großfeuer in Kätingen/Nordwohlde im Einsatz

13.05.2008 - 23:30

Eine Sortierhalle in der Größe von 40 m x 60 m brannte am gestrigen Abend (13.05.2008) auf dem Gelände der Firma GAR-Gesellschaft für Abfall und Recycling mbH&Co.Kg in Bassum-Kätingen in voller Ausdehnung.

In der etwa 10 m hohen mit Bauschutt und Recyclingsäcken gefüllten Halle hatte sich im Bereich der dort gelagerten Säcke ein Feuer entzündet. Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehren erreichten die Flammen eine Höhe von mehr als 10 m über dem First.

Einem Autofahrer war während der Fahrt auf der nahen Bundesstraße 51, gegen 23:15 Uhr, Feuerschein aufgefallen. In der Annahme, dass es sich bei dem Feuerschein um ein Brandobjekt in Stuhr-Fahrenhorst handelte, benachrichtigte die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle Diepholz zunächst die Ortsfeuerwehr Fahrenhorst. Die dortigen Mitglieder suchten sofort nach der Alarmierung nach dem angegebenen Brandobjekt und kamen sehr schnell zum Grundstück der Recyclingfirma in Kätingen.

Noch während man an der Grundstückseinfahrt die auf dem Gelände patrouillirenden Wachhunde einschloss, veranlassten die Einsatzkräfte die Auslösung der nächst höheren Alarmstufe.

ach und nach fanden sich an der Einsatzstelle die Feuerwehren aus Albringhausen, Apelstedt, Bassum, Brinkum, Bramstedt, Dimhausen, Eschenhausen, Fahrenhorst, Heiligenrode, Mackenstedt, Melchiorshausen, Nienstedt, Nordwohlde, Stuhr und Wedehorn ein. Zusätzlich kamen die DRK-Bereitschaft und das THW mit Krankentransportwagen und Radlader zur Hilfe. 260 Einsatzkräfte verhinderten, zum großen Teil unter Atemschutz arbeitend, ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden weiteren Hallen sowie die im nördlichen Teil des Grundstücks gelagerten, verdichteten Recyclinggutballen. Dem Einsatzleiter und stellv. Kreisbrandmeister Carsten Schlung standen für den Feuerwehreinsatz insgesamt sieben Tanklöschfahrzeuge, fünf Löschgruppenfahrzeuge, sieben Tragkraftspritzenfahrzeuge, drei Schlauchwagen, die Drehleitern aus Bassum und Brinkum, sowie ein Radlader des THW, zwei Radlader der Firma GAR, ein Abrollcontainer der Feuerwehr Technischen Zentrale, ein Trockenlöschfahrzeug, die DRK-Bereitschaft mit einem Krankentransportfahrzeug und die Technische Einsatzleitung der Kreisfeuerwehr im Landkreis Diepholz zur Verfügung.

Mit Hilfe der Radlader, die teilweise von Feuerwehrmitgliedern unter Atemschutz gefahren wurden, konnte das in der Halle gelagerte Gut heraustransportiert und im Außenbereich abgelöscht werden. Wegen der großen Mengen dauert der Feuerwehreinsatz zurzeit noch an. Nach vorsichtigen Schätzungen geht man von einem Einsatzende nicht vor der Mittagszeit des Folgetages (14.05.2008) aus.

Zum Schutze der Bevölkerung und der Einsatzkräfte kontrollierten Messtrupps ständig die aufsteigenden Luftschwaden. Gesundheitsschädigende Schadstoffe konnten bei diesen Messungen jedoch nicht festgestellt werden. Auch waren während des gesamten Einsatzes keine Personenschäden zu verzeichnen.

Einsatzbericht und Fotos: Peter Cordes, Pressesprecher Feuerwehr Bassum.

Einsatzende: 16:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

Weitere Daten:

Eingesetzte Kameraden: 260

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1, RW, MTW,

Informationen zum Artikel

Aufrufe: 4096 | Autor: Peter Cordes | Drucken | Senden

Bewertung

Bislang noch keine Bewertung erfolgt.

  • Currently 0/5 Stars.