Technische Hilfeleistung


02.08.2019 - 22:46

Ein zunächst gemeldeter Personenschaden auf der Bahnstrecke zwischen Klövenhausen und Nienhaus veranlasste die Leitstelle dazu Sirenenalarm für die Ortsfeuerwehr Bassum auszulösen. 

Nachdem die Bahnstrecke durch die Bahn gesperrt wurde, konnten Notarzt, Rettungsdienstmitarbeiter und Feuerwehr-Einsatzkräfte den Bahnabschnitt nach der Ursache des Zusammenstoß absuchen. Kurz darauf konnte festgestellt werden, dass ein Wildschwein beim Aufprall mit dem Zug ums Leben kam. Der mit mindestens 250 Personen besetzte Zug hat nach der eingeleiteten Bremsung den Bahnhof in Bramstedt als Haltestelle gewählt. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Ortsfeuerwehr Bramstedt zur Evakuierung des Zuges alarmiert. Die Einsatzkräfte aus dem Bereich Nienhaus verlegten ihren Standort anschließend ebenfalls nach Bramstedt zur Unterstützung der dortigen Kräfte. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand weiter darin einen verbogenen Schienenräumer von der Lok abzubauen. Gegen Mitternacht stand ein Ersatzzug für die gestrandeten Fahrgäste zur Verfügung. Gegen 0:30 Uhr war der Einsatz für die insgesamt knapp 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Bundespolizei mit zwei Beamten sowie zwei verantwortlichen Bahnmitarbeitern beendet. 

Weitere Daten:

Eingesetzte Kameraden: 34

Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20, LF 10/6, RW,

Informationen zum Artikel

Aufrufe: 781 | Autor: Dennis Heuermann | Drucken | Senden

Bewertung

Bislang noch keine Bewertung erfolgt.

  • Currently 0/5 Stars.